Aztekium

Die Namensgebung der Gattung durch Friedrich Bödeker, im Jahr 1929, war inspiriert durch Kunstwerke der Azteken, in Bezug aus das Aussehen der Pflanzen. Er erkannte schnell, die von Ihm ein Jahr zuvor entdeckte Art “ritteri”, die er zunächst zu “Echinocactus” stellte, keine Berechtigung hatte.

Verbreitungsgebiet:
Mexiko – im Bundesstaat Nuevo Leon, in der Sierra Madre Oriental


Kulturhinweise:

  • In Bezug auf Pflege und Standort etwas anspruchsvoller
  • Keine Anfängerpflanzen
  • Aussaat erfordert sehr viel Geduld und ist bis zur übelebens- und blühfähgen Pflanze sehr langwierig

Substrat:

  • Mineralische Standardmischung mit einigen Beimischungen (Bims, Zeolith, Kies, Kieselgur, Blähton oder auch Ziegelsplitt und Natur-Gips bzw. auch Düngegips, in durchschnittlicher Körnung von 1-4 mm)

Wachstumszeit:
April – Mitte Juli
Mitte August – Anfang Oktober

  • Halbschattiger (A.ritteri) bis vollsonniger (A. hintonii, A.valdezii) und warmer Standort im Gewächshaus oder Frühbeet
  • Eine Gießpause an zu erwartenden heißen Tagen zwischen Mitte Juli bis Mitte August ist zu empfehlen

Ruhezeit:
Sommerruhe an heißen Tagen Mitte Juli – Mitte August

Winterruhe: Oktober – März

  • Absolute Trockenheit bei etwa 5-8°C
  • Einige Pflanzen tolerieren auch kurzzeitig leichten Frost bis -4°C

Fotodetails in der Galerie

Planzennamen und Synonyme nach Edward F. Anderson und Urs Eggli

hintonii 
ritteri 
valdezii

Kommentare sind geschlossen.