Hatiora

Der botanische Name der Gattung wurde im Jahr 1915 durch Nathaniel Lord Britton und Joseph Nelson Rose gebildet, als Anagramm zum ursprünglichen und ungültigen Namen Hariota durch Augustin-Pyrame de Candolle im Jahr 1834. De Candolle wusste offenbar nicht, das Michel Adanson im Jahr 1763 bereits diesen Gattungsnamen verwendete. Hatiora ehrt…

Weiterlesen

Hamatocactus

Die Gattung wurde 1922 durch Nathaniel Lord Britton und Joseph Nelson Rose beschrieben. Die Namensgebung übersetzt sich aus dem lateinischen Wort “hamatus” – hakig und bezieht sich hierbei auf die meist hakige Form des Mitteldorns. Mittlerweile sind die meisten Arten dieser Gattung zu Thelocactus zugeordnet worden, andere Arten widerum zu…

Weiterlesen

Gymnocalycium

Die Erstbeschreibung der Gattung wurde im Jahr 1844 von Ludwig Mittler in seinem Buch “Cactusliebhaber” (2. Auflage) veröffentlicht. Damalig aber noch in der Schreibweise Gymnocalicium. Obwohl eigentlich der deutsche Arzt Ludwig (Louis) Pfeiffer durch Forschungen diese Gattung erstmalig begründete und im Jahr 1843 den Namen Gymnocalycium in einem Katalog einer…

Weiterlesen

Gymnocactus

Curt Backerberg erstellte im Jahr 1938 die Gattung, Die Namensgebung übersetzt sich aus dem griechischen Wort “gymnos” – nackt. Sie bezieht sich auf die nackten Früchte, die ohne Behaarung oder Bedornung erscheinen. Im Laufe der Zeit wurde in dieser Gattung nomenklatorisch durch diverse Autoren viel umkombiniert. Mittlerweile sind die meisten…

Weiterlesen

Geohintonia

Der Name, der erst im Jahr 1992 von Charles Edward Glass und Walter Alfred Fitz Maurice beschriebenen Gattung, wurde dem Entdecker George Sebastian Hinton, einem mexikanischen Farmer und Pflanzensammler aus dem Bundesstaat Nuevo Leon, zu Ehren gewidmet. Die Gattung ist monotypisch, da ihr nur eine Art angehört. Verbreitungsgebiet:Mexiko – im Bundesstaat Nuevo Leon, in…

Weiterlesen

Frailea

Der botanische Name der Gattung wurde im Jahr 1922 durch Nathaniel Lord Britton und Joseph Nelson Rose aufgestellt. Benannt wurde die Gattung nach dem Spanier Manuel Fraile, der lange Zeit die Kakteensammlung des US – Landwirtschaftsministeriums, in Washington, D.C., betreut hat. Verbreitungsgebiet:Südamerika:Argentinien – im Nordosten, Bolivien – im Osten, Kolumbien,…

Weiterlesen

Ferocactus

Beitrag ansehen Nathaniel Lord Britton und Joseph Nelson Rose stellten diese Gattung im Jahr 1922 auf. Die zumeist kräftige und wild (lateinisch “ferus“) aussehende Bedornung gaben ihr hierbei den Gattungsnamen, den man als “Wild-Distel” übersetzen kann. Besonders die dekorative Bedornung bei einigen Arten dieser Gattung sind bei vielen Kakteenfreunden sehr…

Weiterlesen

Escobaria

Der Gattungsname wurde den Brüdern Romulo und Numa Pompilio Escobar Zerman gewidmet. Er ehrt ihre Arbeit auf dem Gebiet der Agrartechnik. Sie veröffentlichten sehr erfolgreiche Publikationen und betrieben eine renomierte Lehranstalt. Nathaniel Lord Britton und Joseph Nelson Rose stellten diese Gattung im Jahr 1923 auf. Innerhalb der Gattung gab es…

Weiterlesen

Epithelantha

Die Namensgebung erfolgte bereits im Jahr 1898 durch Frederic Albert Constantin Weber, jedoch noch als Synonym zu Mammillaria micromeris, die durch William H. Emory 1856 entdeckt wurden und von George Engelmann zunächst zu Mammillaria zugeordnet wurden. Eine Gattungsbeschreibung erfolgte hierbei nicht. Erst im Jahr 1922 nahmen Nathaniel Lord Britton und…

Weiterlesen

Encephalocarpus

Die Namensgebung der Gattung durch Alwin Berger erfolgte im Jahr 1929. Der Name setzt sich aus den griechischen Wörtern “enkephalos” – im Kopf verborgen und “carpos” – Frucht, zusammen. Hierbei wird auf den Fruchtstand in Scheitelnähe hingewiesen, der zunächst durch die Scheitelwolle verborgen bleibt und erst nach einiger Zeit freigegeben…

Weiterlesen