Hamatocactus

Die Gattung wurde 1922 durch Nathaniel Lord Britton und Joseph Nelson Rose beschrieben. Die Namensgebung übersetzt sich aus dem lateinischen Wort “hamatus” – hakig und bezieht sich hierbei auf die meist hakige Form des Mitteldorns. Mittlerweile sind die meisten Arten dieser Gattung zu Thelocactus zugeordnet worden, andere Arten widerum zu Ferocactus und Sclerocactus, so dass nomenklatorisch Hamatocactus zwar in den Sammlungen der Liebhaber zu finden ist, wissenschaftlich aber nur noch als Synonym geführt wird.

Verbreitungsgebiet:
Mexiko – Coahuila, Nuevo Leon, Tamaulipas und Queretaro
USA – Texas und New Mexiko


Kulturhinweise

Neigt dazu von einem Rußpilz befallen zu werden. Meist ausgelöst durch die zuckerhaltigen Nektardrüsen, zudem begünstigt durch eine hohe Umgebungsfeuchtigkeit. In dem Fall entfernen sie vorsichtig den Rußpilzbefall mechanisch, z.B. mit einer weichen Zahnbürste oder Wattestäbchen mit Hilfe einer leichten Spülmittellösung. Vorsichtiges gießen, möglichst nicht über den Pflanzenkörper und ein Standortwechsel (trockenerer Standort) sollte eine erneute Ausbreitung verhindern.

Substrat:
Mineralische Standardmischung (Bims, Zeolith, Kies, Kieselgur in der Körnung 1-4 mm)

Wachstumszeit: April – September

  • Sonniger, und warmer Standort im Gewächshaus, Frühbeet, regengeschützter Platz auf dem Balkon oder der Terrasse, jedoch pralle Sonne besonders zur Mittagszeit vermeiden
  • Viel Frischluft oder Luftumwälzung ermöglichen
  • Übergießen und ständige Feuchtigkeit im Sustrat vermeiden, Substrat sollte wieder austrocknen

Ruhezeit: Oktober – März

  • Absolute Trockenheit bei etwa 8-10°C
  • Einige Populationen tolerieren auch kurzzeitig Frost bis -10°C

Fotodetails in der Galerie

Planzennamen und Synonyme nach Edward F. Anderson und Urs Eggli

Hamatocactus →  Thelocactus– – var. cachetianus →  Thelocactus setispinus
– bicolor →  Thelocactus setispinus– – – hamatus →  Thelocactus setispinus
– crassihamatus →  Sclerocactus uncinatus ssp. crassihamatus– – – orcuttii →  Thelocactus setispinus
– hamatacanthus →  Ferocactus hamatacanthus– – – setaceus →  Thelocactus setispinus
– – var. sinuatus →  Ferocactus hamatacanthus ssp. sinuatus– sinuatus →  Ferocactus hamatacanthus ssp. sinuatus
– setispinus →  Thelocactus setispinus– uncinatus →  Sclerocactus uncinatus
– – fa. cachetianus →  Thelocactus setispinus– – ssp. crassihamatus →  Sclerocactus uncinatus ssp. crassihamatus
– – – orcuttii →  Thelocactus setispinus– – var. wrightii →  Sclerocactus uncinatus ssp. wrightii
– wrightii →  Sclerocactus uncinatus ssp. wrightii

Kommentare sind geschlossen.