Mammillaria wrightii

Mammillaria

Gattung:Mammillaria
Art:wrightii Georg Engelmann (1856)
Heimat:USA (New Mexico)
Mexiko (Bundesstaten Chihuahua und Sonora)
SB 374 – Steven Brack, USA (New Mexico, Barnalillo County)
Substrat:Mineralische Standardmischung
(Bims, Zeolith, Kies, Kieselgur, in der Körnung 2-4 mm)
Kultur in der
Ruhezeit:
Trocken, bei etwa 5-10°C
Kältebeständigkeit ist unterschiedlich, einige Klone tolerieren auch längere Zeit Frost bis -15°C
Kultur in der
Wachstumszeit:
Sonniger, warmer und luftiger Standort im Gewächshaus, Frühbeet, regengeschützter Platz auf dem Balkon oder der Terrasse
Leichte Schattierung in dem Monaten Mai – August zur Mittags- und Nachmittagszeit, bei hochsommerlichen Temperaturen Lüftung notwendig
Blüten beginnen ab etwa 30°C Umgebungstemperatur und sonniger Umgebung sich voll zu öffnen – schließen sich in kürzester Zeit wieder, bei kühleren Temperaturen und wolkigem Himmel
Art ist sehr heikel in der Pfege, insbesondere kann längere Feuchtigkeit im Substrat an trüben und kühlen Witterungsabschnitten schnell den Verlust der Pflanze bedeuten
Beabsichtigte Wassergaben an bewölkten und kühleren Witterunsphasen auf wärmere Zeiträume verschieben
Blütezeit:Juni – Juli
Synonym:Cactus wrightii (G. Engelmann) Carl Ernst Otto Kuntze (1891)
Neomammillaria wrightii (G. Engelmann) Nathaniel Lord Britton & Joseph Nelson Rose (1923)
Chilita wrightii (G. Engelmann) Charles Russell Orcutt (1926)
Ebnerella wrightii (G. Engelmann) Franz Buxbaum (1951)
Cochemiea wrightii (G. Engelmann) Alexander Borissovitch Doweld (2000)
Sonstiges:Samenbeeren könnnen etwa die Größe einer Stachelbeere erreichen

Mammillaria

Kommentare sind geschlossen.