Pflege

Pflegekalender für die Monate

November – Dezember

Es blühen nur noch wenige Kakteen, z.B. Mammillaria schiedeana Mammillaria hernandezii, Mammillaria plumosa, Schlumbergera (Weihnachtskaktus) und Rhipsalis. Sie werden nicht unter 12 °C und leicht feucht gehalten.
Tipp: Die Weihnachtskakteen setzen reichlich Knospen an, indem sie ca. 12 Stunden Dunkelheit pro Nacht bekommen. Unterstützend könnte man sie für diesen Zeitraum in einen dunklen Raum oder Schrank stellen.
Andere Gattungen, wie z.B. Melocactus, Discocactus, Buiningia überwintert man hell und etwas wärmer (um 15 °C). Die meisten Kakteen sollten jetzt trocken, hell und kühl (5-10 °C) stehen. Viel frische Luft beugt Pilzinfektionen vor. Gegossen wird jetzt nicht mehr.
Im beheizten Gewächshaus werden nun die Heizthermostate auf Wintertemperatur eingestellt. Ungewollte Wärmeverluste verhindert man durch abdichten der Fugen und Ritzen. Angesichts immer steigender Energiepreise lohnt sich hierbei das anbringen von Luftpolsterfolie. Bis zu 40 % Energieersparnis können erreicht werden.
Wer noch nicht so kräftige Aussaaten in der lichtarmen Jahreszeit durchkultivieren möchte, kann das mit geeigneter Zusatzbeleuchtung tun. Einjährige Sämlinge, die keine Ruhezeit bekommen, wachsen unter Kunstlicht wesentlich besser.
Auch im Winterquartier sollten die Kakteen gelegentlich nach Schädlingen und Krankheiten untersucht werden. Befallene und erkrankte Pflanzen sind auszusondern. Bei starker Schädigung sofort zu vernichten, damit andere nicht in Mitleidenschaft gezogen werden.

Kommentare sind geschlossen.