Sulcorebutia frankiana VZ 308a

4,50 

Gattung: Sulcorebitia
Art: frankiana Walter Rausch (1970)
Heimat: Bolivien (Chuquisaca, Sucre bis Los Alamos und umbebene Gebiete, in 2700-3400m)
VZ308a – Johan de Vries & Elisabeth van Zomeren (Bolivien, von Romeral nach Poroma, Cerro Huayquita, in 3000m)
Substrat: Mineralische Standardmischung
(Bims, Zeolith, Kies, Kieselgur in der Körnung 1-4 mm)
Kultur in der Ruhezeit: Absolute Trockenheit bei einer durchschnittlichen Temperatur zwischen 6-12°C
Toleriert kurzzeitige Temperaturabfälle bis an die -5°C, teilweise auch darunter
Kultur in der Wachstumszeit: Vollsonniger (bei ständiger Luftzirkulation) bis sonniger Standort im Gewächshaus, Frühbeet, regengeschützter Balkon oder Terrasse, Jungpflanzen eher halbschattiger
Diese Hochgebirgsart benötigt viel Frischluft, besonders an hochsommerlich warmen Tagen, in dieser Zeit ist ein gut belüftetes Früh- oder Hochbeet eine guter Standort, im Gewächshaus mit Lüftern für viel Umluft sorgen
Eine große Temperaturabweichung zwischen Tag und Nacht fördert kräftigen Wuchs und eine reichliche Blüte
Blütezeit: Mai
Synonyme:

Weingartia frankiana (W. Rausch) Fred Hermann Brandt (1978)

 

Mittlwerweile zugeordnet zu:
Rebutia canigueralii Martin Cárdenas (1964)


Verkauft werden blühfähige Pflanzen ab etwa 2,5 cm Durchmesser, die als Ableger unserer Mutterpflanzen entnommen wurden.

Vorrätig

Artikelnummer: PSF001 Kategorien: ,